Russland hat Satelliten-Spionagering im Weltall entdeckt

image_pdfimage_print

Die Truppen für die Weltraumverteidigung haben im Weltraum einen Satelliten-Spionagering entdeckt, der weltumspannend russische Aktivitäten beobachtet.

Die russischen Truppen für die Weltraumverteidigung haben im All eine Gruppierung von Satelliten entdeckt, die für die Aufklärung des Territoriums der Russischen Föderation bestimmt sind. Darüber informierte  in einem Interview mit dem Armeesender „Stern“ der Kommandierende der Kosmischen Streitkräfte, Generalmajor Oleg Maidanowitsch.

„Erst vor kurzem haben Spezialisten des Hauptzentrums für Aufklärung des Weltraums eine versteckte Satelliten-Gruppe entdeckt, die wieder eingerichtet wurde mit dem Ziel radiotechnische Aufklärungsmittel zu orten, die sich auf dem Gebiet Russlands befinden“, – so Maidanowitsch.

Der General informierte nicht, wem diese Satelliten gehören. Er bemerkte, dass eine der Aufgaben des Hauptzentrums für Weltraumaufklärung darin besteht, Satelliten darin zu unterscheiden, ob es sich einfach nur um Forschungssatelliten handelt oder ob es sich um Satelliten handelt, die untereinander verknüpft sind und eine Gruppierung darstellen.

Der Chef der Weltraumverteidigung legte dar, dass durch sein Zentrum bisher über 20.000 Weltraumobjekte geortet und registriert wurden. In unmittelbarer Erdumlaufbahn befinden sich jedoch ungefähr 100.000 Objekte. Russland selber verfügt über 140 Objekte im Weltraum.

Er informierte weiter, dass durch die russische Weltraumaufklärung 20.000 Weltraumobjekte rund um die Uhr beobachtet werden.

Elemente der Weltraumverteidigung hat Russland im Bereich Moskau, im Fernen Osten, in der Republik Karaschajewo-Tscherkassk und in der Republik Tadschikistan stationiert.

Telegram lässt die Luft bei Whats App raus

Geschrieben von Michael Ellerhausen Eine Übersicht über Telegram-Gruppen, die zwischen ...

Learn more
image_pdfimage_print