Ergebnisse und Auswertungen der virtuellen Bundestagswahl 2016

DIE VIRTUELLE BUNDESTAGSWAHL 2016 WURDE AM SONNTAG, DEN 5. JUNI 2016 BIS 0:00 UHR DURCHGEFÜHRT
DIE VIRTUELLE BUNDESTAGSWAHL 2016 WURDE AM SONNTAG, DEN 5. JUNI 2016 BIS 0:00 UHR DURCHGEFÜHRT
image_pdfimage_print

Vorwort

Unser kritisches, soziales Netzwerk führte gestern bis 0:00 Uhr eine virtuelle Bundestagswahl durch, an der sich 999 Menschen beteiligten. Das Ergebnis ist hier „kein“ repräsentatives Ergebnis, da durch die anonyme Art dieser Wahl nicht gewährleistet werden konnte, ob alle Teilnehmer auch wirklich die deutsche Staatsbürgerschaft hatten und ob diese auch das 18. Lebensjahr vollendet hatten. Ferner war es laut Rückmeldungen möglich, durch ein paar Tricks öfters abzustimmen. Wir hatten für die Durchführung dieser Wahl einen Drittanbieter nutzen müssen, dessen Sicherheitsvorkehrungen augenscheinlich nicht ausreichend wahren. Diese Wahl war ein Test um für unser Netzwerk einen kleinen Überblick über die Stimmung und Richtung unseres Landes zu verschaffen. Für uns steht jedenfalls fest, dass trotzdem hier der Eine oder Andere mehr als nur eine Stimme abgegeben hatte, die Richtung in unserem Land sehr deutlich abzulesen ist und das ist erschreckend.

Die Ergebnisse

Screenshot des Adminbereichs von OpinionStage - poll report part 1

Screenshot des Adminbereichs von OpinionStage – poll report part 1

 

Screenshot des Adminbereichs von OpinionStage - poll report part 2

Screenshot des Adminbereichs von OpinionStage – poll report part 2

 

Fazit

 

Wir haben aufgrund des vorliegenden Trends erkannt, wo wir thematisch weiter in unseren Artikeln und Videos ansetzen müssen und werden unsere Arbeit diesbezüglich ausbauen. Anscheinend sind auch sehr viele unserer Artikel aus der Vergangenheit nicht richtig verstanden worden, oder aber sie wurden erst gar nicht richtig gelesen. Anders kann man sich das hier entstandene Ergebnis nicht erklären. Es ist tatsächlich mehr als erschreckend, dass 62,3% der Meinung sind mit der AfD in Zukunft eine Besserung herstellen zu können. Noch viel schlimmer allerdings ist, dass nur 14,4% erkannt haben um was es hier im Grunde genommen geht!

 

„Wenn Wahlen etwas verändern könnten,
wären sie schon längst verboten!“

 

image_pdfimage_print