USA fordern ihre Bürger zum Verlassen Libyens auf

image_pdfimage_print

Washington (IRNA) – Die USA haben ihre Bürger vor Reisen nach Libyen gewarnt und ihre in diesem Land ansässigen Bürger aufgefordert, das Land so rasch wie möglich zu verlassen.

Das US-Außenministerium teilte gestern in einer Erklärung mit: Die Lage in Libyen ist weiterhin instabil und die Terroristen planen Terroranschläge gegen US-Interessen.

In dieser Erklärung hieß es dazu weiter, die Regierung in Libyen habe über weite Teile des Landes keine Kontrolle und die Fähigkeit der Polizei sei begrenzt, um der gegenwärtigen Lage Herr zu werden.

In dieser Erklärung wurde unterstrich, dass Gewalt und Verbrechen ständig zunehmen, so dass Terroristen auch Anschläge gegen US-Bürger und US-Interessen planen.

Libyen ist seit dem Sturz von Muammar Ghaddafi im 2011 Schauplatz von Chaos und Unruhen. IS konnte das politische Vakuum ausnutzen und in diesem Öl-reichen Land ansiedeln.

„America first“: Trump will „Sicherheitszonen“ in Syrien für Flüchtlinge

Der Kreml reagiert mit der Mahnung, die möglichen Risiken zu beachten Der multilaterale ...

Learn more
image_pdfimage_print