Türkische Grenzschützer töten 11 syrische Flüchtlinge

image_pdfimage_print

Dschisr asch-Schughur (FarsNews) – Die türkischen Grenzschützer haben in der Nacht zum Sonntag mindestens 11 Flüchtlinge aus Syrien in der Stadt Dschisr asch-Schughur erschossen.

Darunter seien mindestens zwei Frauen und vier Kinder gewesen, berichtete die in London ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag.

Diese Gruppe von Flüchtlingen wollte die Grenze zur Türkei überqueren, hieß es im Bericht der Menschenrechtsorganisation.

Seit Anfang 2016 sind rund 60 Zivilisten an den syrisch-türkischen Grenzen erschossen worden.

Die Türkei hat in der Vergangenheit entsprechende Bericht als haltlos zurückgewiesen.

Seit der Beginn der Syrien-Krise hat die Türkei mehr als 2.5 Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Derzeit sind die türkischen Grenzen für Flüchtlinge geschlossen.

.

Unsere News jetzt auch per Telegram aufs Smartphone

Obama platzt endgültig der Kragen wegen Trump

Hillary Clinton und selbst Republikaner teilen gegen Trump aus. Jetzt kann nicht einmal mehr ...

Learn more
image_pdfimage_print