Die USA verbringen nukleare Sprengköpfe von der Türkei nach Rumänien!

DIE USA BEKOMMT KALTE FÜßE!
DIE USA BEKOMMT KALTE FÜßE!
image_pdfimage_print

Zwei unabhängige Quellen berichteten EurActiv.com, dass die USA die in der Türkei stationierten nuklearen Sprengköpfe, vor dem Hintergrund der sich verschlechternden Beziehungen zwischen Washington und Ankara, beginnen nach Rumänien zu schaffen.

Technischen und politischen Bedingungen nach ist die Verschiebung der atomaren Waffen sehr schwierig, so die Quellen.

„Es ist nicht leicht mehr als 20 Atombomben um zu stationieren“, sagte die Quelle, mit der Bedingungen anonym zu bleiben.

Laut einem aktuellen Bericht vom Simson-Center wurden seit dem Kalten Krieg um die 50 taktischen US-Atomwaffen etwa 100 Kilometer von der syrischen Grenze in der Türkei auf der Incirlik Air Base stationiert.

Während des gescheiterten Putsch in der Türkei im Juli wurde in Incirlik die Führung abgeschnitten, und die türkische Regierung rief ein Verbot aus, dass US-Flugzeuge weder auf den Stützpunkt einfliegen, noch von diesem starten dürfen. Schließlich wurde der Kommandant der Basis verhaftet und in den Putsch verwickelt. Ob die USA im Falle eines langen Bürgerkrieg in der Türkei die Kontrolle über diese Waffen aufrechterhalten könnten, „ist eine unbeantwortete Frage“, so der Bericht.

Eine andere Quelle sagte EurActiv.com, dass sich die US-Türkei-Beziehungennach dem Putsch so sehr verschlechtert haben, dass Washington Ankaranicht mehr vertraut, die Waffen zu beherbergen. Die amerikanischen nuklearen Waffen werden an die Deveselu Luftwaffenbasis in Rumänien verschoben, sagte die Quelle.

Deveselu, in der Nähe der Stadt Caracal, ist die neue Heimat des US-Raketenschild, die Russland wütend gemacht hat.

Weiterhin ist die Zusage der Türkei an Russland, dass russische Flugzeuge von nun an von der Incirlik Air Base aus operieren dürfen auch ein Punkt, warum die atomaren Sprengköpfe nun von dort abgezogen werden müssen.

.

.

So arbeitet die NSA in Deutschland – Wichtiges zum TOR-Projekt

Ein etwas älterer Beitrag, aber ich denke er hat an Aktualität nicht verloren, ganz im ...

Learn more
image_pdfimage_print