Hollande: US-Antwort auf Anschläge vom 11.September erhöht Terrorbedrohungen

EUROPA LÖST SICH IMMER MEHR VOM TERRORSTAAT USA
EUROPA LÖST SICH IMMER MEHR VOM TERRORSTAAT USA
image_pdfimage_print

Paris (Mehr News/France 24) – Der französische Präsident Hollande hat die Antwort der USA auf die Anschläge vom 11.September 2001 als eine der Ursachen für die Zunahme der terroristischen Bedrohungen bezeichnet.

In  einem Kommentar auf seiner Facebook-Seite zur Erinnerung an die Opfer vom 11.September kritisierte François Hollande die Maßnahmen der US-Regierung diesbezüglich sowie über den US-Angriffe auf den Irak.

Die US-Reaktion auf diese Anschläge habe mit dazu beigetragen, dass  der Terrorismus verbreitet würde,  anstatt ihn  auszurotten . Frankreich, das Land, das an der US-Kriegskoaltion im Irak nicht teilgenommen hatte, ist sogar derzeit Opfer dieser Bedrohung, fügte Hollande hinzu.

Er erklärte weiter: „Ja, am selben Tag waren wir alle Amerikaner.“

Am 11. September 2001, ein Dienstag, entführten angeblich insgesamt 19 Täter vier Verkehrsflugzeuge auf Inlandsflügen, lenkten laut Medien zwei davon in die Türme des World Trade Centers in New York City und eines in das Pentagon in Arlington, Virginia.  Dabei kamen fast 3000 Menschen ums Leben. Die USA reagierten mit einem „War on Terror“ – noch 2001 unter anderem mit dem Krieg in Afghanistan.  2003  brachen  die USA den Krieg gegen Irak vom Zaun und Beweise mehren sich, dass es sich am 11.September um ein, durch die USA selbst inszenierten „FalseFlag“ Anschlag gehandelt habe. Aufnahmen von den Explosionen der WTC’s ohne Flugzeuge geben da Zweifel auf. Auch das winzige Einschlagsloch im Pentagon gibt stark zu denken.

Vor diesen Hintergründen, die natürlich auch dem französischen Präsidenten bewusst sind, sind seine Worte hier nochmals schwerer zu gewichten und schreiben dem Terrorstaat USA die komplette Schuld am Terror zu. Wird Europa so langsam wach und wehrt sich endlich?

Menschenrechtsorganisationen kritisieren Streichung Saudi-Arabiens von der schwarzen Liste der UNO

New York (IRIB) - Menschenrechtsorganisationen haben die Streichung Saudi-Arabiens von der ...

Learn more
image_pdfimage_print