+++ ACHTUNG +++ ANGRIFF AUF RUSSISCHE BOTSCHAFT IN DAMASKUS

UND SCHON WIEDER IST IN DEN MEDIEN DIE REDE VON 'GEMÄẞIGTEN REBELLEN'!
UND SCHON WIEDER IST IN DEN MEDIEN DIE REDE VON 'GEMÄẞIGTEN REBELLEN'!
image_pdfimage_print

Auf dem Gelände der russischen Botschaft in Syriens Hauptstadt Damaskus sind zwei Raketen eingeschlagen. Verletzte gab es laut offiziellen Berichten nicht. Von wem die Granaten abgefeuert wurden, ist bislang noch unklar.

Die russische Botschaft in Damaskus ist von zwei Raketen getroffen worden. Dabei sei niemand verletzt worden, sagte Botschaftssprecher Eldar Kurbanow nach Angaben der Nachrichtenagentur Tass. Vor der Botschaft hatten sich Demonstranten versammelt, die die russischen Luftangriffe in Syrien unterstützen, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete. Der russische Außenminister Sergej Lawrow verurteilte den Zwischenfall als „terroristischen Akt“.

Wer die Granaten abgeschossen hat, ist unklar. Ebenso ist unklar, ob sie gezielt auf die Botschaft gerichtet waren. Rebellen kontrollieren größere Gebiete östlich von Damaskus. Besonders stark ist dort eine islamistische Gruppe mit dem Namen Dschaisch al-Islam (Armee des Islam).

Russische Kampfflugzeuge bombardieren in Syrien seit rund zwei Wochen Stellungen von Regierungsgegnern. Damit unterstützen sie die Regierung von Präsident Bashar al-Assad. Die Attacken haben die Gegner Assads offenbar bereits geschwächt. In den vergangenen Tagen rückten syrische Truppen an mehreren Fronten gegen Rebellen vor. Durch das Abschneiden der Nachschubwege kommt auch das militärische Equipment aus den USA sowie Israel nicht mehr bei den Rebellen an. Die Wut auf die militärischen Fortschritte Syriens durch Russlands Unterstützung wird auch hier wieder mal mehr als deutlich. Auch das Einmischen von USA und Israel ist mittlerweile nicht mehr von der Hand zu weisen.

.

.

.

Verhandlungen zwischen USA und Russland ohne Ergebnis

New York (ISNA) - Die Verhandlungen zwischen Russland, den USA und weiteren Außenministern ...

Learn more
image_pdfimage_print