Sigmar Gabriel: Der Zustand des Kriesenlandes Irak liegt an den USA

Was für ein Heuchler
Was für ein Heuchler
image_pdfimage_print

Bagdad (dpa / Tasnimnews / K-Networld) – Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat dem seit Jahren vom Krieg und Terror erschütterten Krisenland Irak Hilfe beim Wiederaufbau der von der Terrororganisation IS(Daesh) zurückeroberten Gebiete  zugesagt.

Das ölreiche Land müsse aber zunächst einmal sicherstellen, dass es seine wirtschaftlichen Potenziale ausschöpft, sagte er am Mittwoch bei einem Besuch in der irakischen Hauptstadt Bagdad.

Zudem warb der SPD-Politiker für den Zusammenhalt des ölreichen Landes, in dem es neben Sunniten, Schiiten und religiösen Minderheiten wie den Jesiden auch einen großen kurdischen Bevölkerungsanteil gibt.

Eine besondere Verantwortung für den Wiederaufbau des Krisenlandes sieht Gabriel bei den USA. Der 2003 von den Amerikanern begonnene Krieg im Irak sei völkerrechtswidrig gewesen und habe „einen großen Teil der Probleme mit ausgelöst“, sagte er. „Ihr Krieg ist hier noch überall präsent.“

Aber wo sind die Sanktionen gegen die USA? Es werden sofort alle anderen Länder, die völkerrechtswidrig andere Länder angegriffen haben sanktioniert. Warum die USA nicht? Das sich Sigmar Gabriel nun öffentlich so äußert und in der Vergangenheit genau solch eine Politik mit unterstützt hat, lässt erahnen dass es hierbei nur um Wahlkampfgeschwafel handeln kann. Und das auf eine sehr heuchlerische Art und Weise.

Gabriel hält sich zu seinem ersten Besuch zur Zeit im Irak auf.

Sanktionen und ihre Auswirkungen

In Brüssel wurde es nun entschieden. Weitere 6 Monate Sanktionen der EU gegen Russland, weil ...

Learn more
image_pdfimage_print