image_pdfimage_print

EU überweist 600 Millionen Euro Finanzhilfe an Ukraine

EUROS FÜR DEN FASCHISMUS

Kiew (RT-deutsch / K-Networld) – Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat die Bereitstellung der EU-Geldmittel an sein Land gemeldet. Die Summe beträgt 600 Millionen Euro, was für Überweisungen dieser Art bereits angebracht ist. „Heute hat die EU die zweite Tranche der Makrofinanzhilfen für Stabilisierung und Reform der Wirtschaft in Höhe von 600 Millionen Euro an weiterlesen…

Sanktionen und ihre Auswirkungen

UND AM ENDE LACHT DIE USA

In Brüssel wurde es nun entschieden. Weitere 6 Monate Sanktionen der EU gegen Russland, weil die Minsker Vereinbarungen keine Fortschritte zeigen. Eine Kindergartenentscheidung, die von der USA vorgegeben und von völlig bekifften EU-Ratsmitgliedern einfach mal so umgesetzt wurde. Seit Beginn der Sanktionen gegen Russland blüht der inländische Handel mit heimatlichen Produkten in Russland auf und weiterlesen…

Ukraine: Über 70 Prozent der Menschen sind mit der Poroschenko-Regierung unzufrieden

EIN ARTIKEL VON HEISE.DE

Der Rücktritt von Jazenjuk hat nichts verändert, die Menschen sind kriegsmüde und der Oppositionsblock würde nach einer Umfrage stärkste Partei werden . Nicht nur in Syrien gibt es eine vereinbarte Waffenruhe, die am Zusammenbrechen ist. Außenminister Frank-Walter Steinmeier und sein französischer Kollege Jean-Marc Ayrault hatten in der Ukraine eine Waffenruhe ausgehandelt, um das Minsker Abkommen weiterlesen…

+++ EIL +++ STRAẞENSCHLACHTEN IN KIEW!!! +++

DIE GEISTER, DIE SIE SELBST GERUFEN HATTEN WERDEN IHR VERDERBEN!!!

Viele Verletzte und schwere Straßenschlachten in Kiew. Über 250 ukra-faschistische Söldner des Söldner-Bataillon „Asow“ in zivil gehen auf die Kiewer Regime-Polizei und angerückte Nationalgarde in Kiew los. Die Straßenschlachten finden auf einer anstehenden Großbaustelle im Stadtteil Svyatoschino statt. Epische Szenen Die Maidan-Radikalen und „Asow“-Söldner, wie auch normale Anwohner wollen die dortigen Bauarbeiten eines Shoppingcenters verhindern, weiterlesen…

Kiewer Fernseh-Kanal wegen „Russlandfreundlichkeit“ in Brand gesteckt

DIE HANDSCHRIFT DER UKRAINISCHEN FASCHISTEN

Ulrich Heyden 06.09.2016 Ermittlungen wegen „Hooliganismus“. Alle acht Verdächtigen wieder auf freiem Fuß. Der Politiker Viktor Medwetschuk sieht Parallele zum Brandanschlag in Odessa im Mai 2014 Am Sonntagnachmittag um 16 Uhr blockierten zwanzig ukrainische Nationalisten das Gebäude des Fernsehsenders Inter in der Kiewer Schusewa-Straße, nordwestlich des Stadtzentrums, und steckten es dann in Brand (Fotos und weiterlesen…

+++ RUSSLAND REAGIERT +++ DAS RUSSISCHE MILITÄR VERLEGT WEITERES KRIEGSGERÄT AUF DIE HALBINSEL KRIM

ZUM SCHUTZ DER RUSSISCHEN HALBINSEL-KRIM WIRD DIE MILITÄRPRÄSENZ VERSTÄRKT UND DIE OSZE HAT DORT AUCH NICHTS ZU SUCHEN!

Nach den vereitelten Terroranschläge des ukrainischen Geheimdienstes auf der russischen Halbinsel Krim – lässt Russland keinen Zweifel an seiner Schlagkraft entstehen und verlegt zum Schutz der Halbinsel weitere Kriegstechnik. Dem ukrainisch-faschistischem Regime in Kiew soll somit jedes Interesse an ein Angriff auf die Krim von vornherein genommen werden. Deutsche Medien wie z.B. die BILD behaupten, weiterlesen…

Poroschenko möchte dringend mit Putin sprechen!

Als ob da noch etwas zu retten sei

Laut dem ukrainischen Pressedienst hat der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko das Außenministerium um ein Gespräch mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin ersucht.  Darüber hinaus wies Poroschenko seinen Außenminister Pavel Klimkin an, Gespräche mit dem Leiter des Europäischen Rates, Donald Tusk und dem US-Vizepräsidenten Joseph Biden zu arrangieren. Auch nach dieser Nachricht und deren Veröffentlichung durch weiterlesen…

Verhandlungen in Minsk und die Uninformiertheit der Ukraine

Heute nahm die Außenministerin der DVR (Donetzker Volksrepublik) Natalja Nikonorowa an den Verhandlungen der politischen Untergruppe in Minsk teil, teilt der Pressedienst des Ministeriums mit: „Die heutige Verhandlungsrunde war gekennzeichnet von neuem Austauschen von Begriffen durch die ukrainischen Vertreter. Das Fehlen einer offiziellen Position zur Tagesordnung begründet die Ukraine damit, dass sie nicht von der weiterlesen…

UNHCHR beklagt die hohe Opferzahl in der Ostukraine

Genf (ParsToday/Reuters) – Bei den Kämpfen in der Ostukraine sind im vergangenen Monat so viele Zivilisten verletzt oder getötet worden wie seit einem Jahr nicht mehr. Das teilte der UNO-Hochkommissars für Menschenrechte  (UNHCHR), Zeid Ra’ad Al Hussein, mit. Im Juli seien 73 Menschen durch Minen, Sprengfallen und Beschuss zu Schaden gekommen. Im Juni habe es weiterlesen…

Sie haben von keiner einzigen Schandtat des Poroschenko-Regimes Notiz genommen

Offener Brief an Angela Merkel

Ein offener Brief an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zuvor veröffentlicht auf comitet.su   Als Abgeordnete der Bundestagsfraktion „DIE LINKE“ im März 2016 eine Anfrage wegen der Menschenrechtssituation in der Ukraine an ihr Kabinett richteten, konnte ich nicht einmal ahnen, wie fern Sie und Ihre Regierung von der wahren Sachlage in meinem Land sind. Ihre weiterlesen…

image_pdfimage_print