image_pdfimage_print

Die verlogene und hohle Rede Hillary Clintons

Ein Artikel von David Walsh, zuerst veröffentlicht auf wsws.org

Am Donnerstagabend nahm Hillary Clinton in einer fast einstündigen Rede die Nominierung der Demokratischen Partei für das Präsidentenamt an. Ihre Rede im Wells Fargo Center in Philadelphia war unehrlich, hohl und nicht überzeugend. Alles an diesem Schlussakkord des Demokratischen Parteitags klang falsch. Während Bill Clinton aus dem Publikum heraus agierte, führte Tochter Chelsea ihre Mutter weiterlesen…

Studie: Ungleichheit führt bei Reichen zu mehr Geiz

DIE REICHEN WERDEN IMMER REICHER UND DIE ARMEN IMMER ÄRMER

Von Theodor Marloth, zuerst veröffentlicht auf neopresse.com   Studien haben oft ergeben, dass Menschen mit höheren Einkommen weniger großzügig als Ärmere sind. Diese Arbeiten erregten Aufmerksamkeit, sind aber in ihrer Fragestellung vereinfachend, weil sie die Rolle der Ungleichheit vernachlässigen. Eine Studie fand jetzt heraus, dass Reiche gerade dann geizig sind, wenn sie hohe Ungleichheit wahrnehmen. weiterlesen…

image_pdfimage_print