image_pdfimage_print

Pyongyang – fernöstlicher Albtraum

Das große Problem ist die selbst angemaßte Rolle der USA unter globalen Gesichtspunkten!

Die nordkoreanische Hauptstadt liegt gut 10 Flugstunden von uns entfernt. Eigentlich ein Anlass, sich selbst den sichtbaren Truppenaufmarsch in diesen Tagen mit Gelassenheit anzusehen. Von: Will Wimmer, Staatssekretär a.D. Der Aufmarsch von Marineschiffen, selbst mit einem nuklear-betriebenen Flugzeugträger in der Mitte, wirkt weniger bedrohlich als das Auftauchen schwimmfähiger Panzer an irgendeiner südkoreanischer Küste. Da in Zusammenhang weiterlesen…

Kernfragen – mehr als Schach gegen Poker, Rex Tillerson am 11. April in Moskau

EIN ARTIKEL VON WILLY WIMMER

Wir können von Glück sagen, dass wir fast nichts über die USA wissen oder über unsere Medien in Erfahrung bringen können. Von: Willy Wimmer, 09.April 2017 Die einzige Chance, eine Ahnung von dem zu bekommen, mit was wir es bei diesem Land zu tun haben, besteht täglich darin, die großen amerikanischen Medien wie CNN oder weiterlesen…

Unfähigkeit, gepaart mit Vorsatz

Ob der Zustand der eigenen Regierung oder der EU-Spitze gemeint ist, kann dahingestellt sein. Wenn der geneigte Bürger sich diejenigen ansieht, die er selbst gewählt hat, wird er kaum zu einem anderen Urteil kommen. Von: Willy Wimmer, a.D. Die Herausforderungen für Deutschland und die Nachbarn in EU-Europa sind gewaltig und das schon seit Jahrzehnten. Auf weiterlesen…

Willy Wimmer: Nahe am globalen Krieg

1. September 2016 als Weltfriedenstag?

Europa hält den Atem an. Die Menschen reden von einem Krieg, der in der Luft zu liegen scheint. Er ist nicht mehr fern in Nahost mit Syrien, wo vor fünf Jahren die Chance auf einen auskömmlichen Frieden sprichwörtlich in die Luft gejagt worden ist, indem ein unterschriftsreifes Abkommen zwischen Israel und Syrien vorsätzlich torpediert worden weiterlesen…

image_pdfimage_print