TTIP – Transparenz zur Intransparenz

Social-Media-Fund
image_pdfimage_print

 

Ein Artikel von Philip Simon, zuvor auf seinem Profil öffentlich geteilt:

„Darf ich vorstellen, dass ist Dr. Hans Parenz. Er wird heute die Herzkatheteruntersuchung bei Ihnen durchführen.“
„Kennt der sich aus mit Herzen?“
„Nein. Aber er hat viel Phantasie.“

Da möchte Roland Claus wissen, woher der Sachverständigenrat das Wissen hat, daß von TTIP positive Effekte zu erwarten sind. Also, ob die da mal reingucken durften, bevor sie zu Sachverständigen zum Thema TTIP geworden sind.

Und da ist die Antwort der Bundesregierung ganz transparent. Also völlig durchsichtig. Als ob man sie gar nicht sehen kann. Denn die Bundesregierung antwortet auf die Frage kurz und bündig:


„Die Aussagen des Sachverständigenrates setzen nach Auffassung der Bundesregierung keine Kenntnis der TTIP-Verhandlungsdokumente voraus.“

Diese Unkenntnis des Sachverständigenrates ist völlig transparent. Du musst es nicht kennen, um es zu verstehen. Du musst nur dafür sein. Das kannst Du Dir nicht ausdenken. Dafür braucht es Sachverständige.

bundesministerium_ttip

Quelle:
http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/P-R/Parlamentarische-Anfragen/2016/2-179,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf

US-Polizei unterbricht Videostream von Belagerung einer Wohnung, um schwarze Frau zu erschießen

Ein Artikel der Jungen Welt Aus Protest gegen die Erschießung von Korryn Gaines in Baltimore ...

Learn more
image_pdfimage_print