Türkei: Keine Hoffnung auf Einigung mit der EU bezüglich Visafreiheit

image_pdfimage_print

Ankara (Press TV) – Der türkische Minister für EU-Angelegenheiten Volkan Bozkır hegt nach eigenen Angaben keine Hoffnung, sich mit der EU auf Visafreiheit für ihre Staatsbürger zu einigen.

Nach einem Gespräch mit dem EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn sagte Bozkır vor den Reportern in Brüssel: Derzeit kann ich nur sagen, dass wir keine allzu große Hoffnungen hegen.

Visafreiheit für türkische Staatsbürger ist eine der Hauptklausuren der Einigung zwischen Brüssel und Ankara zur Eindämmung des Flüchtlingsstroms über die Türkei in die EU.

Die Türkei muss noch vor Monatsende weitere fünf von 72 EU-Kriterien erfüllen. Diese Kriterien beinhalten eine Reform des Antiterrorgesetzes und Sicherung von Privatdaten.

Jedes Land habe Probleme, die es teilweise ändern kann. Doch einige Themen sind unveränderlich. Unserer Ansicht nach muss die EU-Kommission die derzeitige Krise einsehen, so Bozkır weiter.

Die geplante Visafreiheit für Türken stößt in der Bevölkerung der EU mehrheitlich auf Gegenliebe: 61 Prozent der Befragten des aktuellen Politbarometers lehnen diesen Teil des EU-Türkei-Deals ab. Mit 59 Prozent glauben ähnlich viele Menschen, dass das Abkommen ohnehin scheitert.

c854-1463071757277-a343e0ab

Eine Mehrheit von 59 Prozent der Befragten ist der Meinung, dass das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei aufgrund der großen Spannungen zwischen der EU und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan scheitern wird. Nur 34 Prozent glauben, dass das Abkommen, dem die meisten Deutschen (68 Prozent) skeptisch gegenüber stehen, Bestand haben wird (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden “weiß nicht”). Eine Visafreiheit für türkische Bürger, die auch Teil des Abkommens ist, lehnen 61 Prozent der Befragten ab. Rund ein Drittel (34 Prozent) fände es gut, wenn Türken für Reisen in die EU kein Visum mehr benötigten.

Nach erfolgreichem Referendum kommt die Todesstrafe

Ankara (Kronezeitung / K-Networld) - Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan rechnet ...

Learn more
image_pdfimage_print