Syrien: Mindestens 20 Tote bei Luftangriff auf Idlib

OHNE GENAUERE HINTERGRÜNDE ZU WISSEN, BESCHULDIGEN WESTLICHE MEDIEN DIREKT RUSSLAND UND DIE SYRISCHE ARMEE!
image_pdfimage_print

Damaskus/Moskau/Berlin (press tv/dradio) – Mindestens 20 Menschen, darunter drei Kinder, sind bei einem Luftangriff auf Gebiete in der nordsyrischen Stadt , Idlib, ums Leben gekommen.

Westliche Medien beschuldigen russische und syrische Luftwaffen. Offenbar trafen Angriffe zwei von Deutschland unterstützte Krankenhäuser.

Das Ibn-Sina-Krankenhaus und das Nationalkrankenhaus seien von Deutschland finanziell unterstützt worden, sagte der Sprecher des Auswärtigen Amtes, Schäfer, in Berlin. Wer die Angriffe in der Nacht zum Dienstag geflogen hat, ist unklar. Sowohl die russische Luftwaffe als auch die syrische Armee werden beschuldigt. Bei den Angriffen kamen mehr als 20 Menschen ums Leben.

Russland wies den Vorwurf entschieden zurück und machte Terrormilizen dafür verantwortlich.

Das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien hatte zuvor mitgeteilt, dass die Al-Nusra-Front am Dienstag die Stadt Aleppo sowie mehrere Ortschaften in den syrischen Provinzen Idlib, Hama, Homs und Latakia unter Beschuss genommen hätte.

Russland ist bereit zur Aufhebung der gegenseitigen Visa-Pflicht mit dem Iran

Moskau (Khabar Online / K-Networld) - Das russische Außenministerium hat Schritte zur ...

Learn more
image_pdfimage_print