Anklageschrift gegen die stellvertretende Generalstaatsanwältin der DVR

image_pdfimage_print

Dan-news.info: Die ukrainische Staatsanwaltschaft, die eine Anklageschrift gegen die stellvertretende Generalstaatsanwältin der DVR Marija Podsuschnaja eingereicht hat, handelt im Interesse der terroristischen Kiewer Regierung. Dies erklärte heute die stellvertretende Staatsanwältin selbst.

„Die ukrainische Regierung, die das Volk des Donbass vernichtet, Wohnhäuser zerstört und das Blut friedlicher Einwohner vergießt, kann nur als terroristische Gruppe bezeichnet werden“, sagte die Gesprächspartnerin der Agentur.

Sie unterstrich, dass die Anklageschrift, die in Bezug auf sie von den sogenannten Rechtsschutzorganen im besetzen Teil des Donbass erstellt wurde, fadenscheinig ist und unter dem Druck der Kiewer Regierung im Rahmen der von ihnen betriebenen Politik des Ethnozids erstellt wurde.

„Ich bin Staatsanwältin und Offizierin und für mich gibt es nichts Heiligeres als Pflicht, Ehre, Gewissen, Gerechtigkeit und die Liebe zu meiner Heimat“, sagte Podsuschnaja. „Meine Berufung ist es, meiner Heimat zu dienen und dem Volk des Donbass und nicht der faschistischen Regierung der Ukraine“.

Gestern hat der Pressedienst der Generalstaatsanwaltschaft der Ukraine mitgeteilt, dass eine Anklageschrift an das Gericht eingereicht wurde, um eine Verurteilung der ehemaligen Mitarbeiterin der Staatsanwaltschaft des ehemaligen Donezker Oblast, Marija Podsuschnaja, die jetzt stellvertretende Generalstaatsanwältin der DVR ist, in Abwesenheit zu erreichen. Die sogenannte Staatsanwaltschaft des „Donezker Oblast“ strebt eine Verurteilung Podsuschnajas in Abwesenheit wegen „Beteiligung an einer terroristischen Gruppe“ an.

Die verlogene und hohle Rede Hillary Clintons

Am Donnerstagabend nahm Hillary Clinton in einer fast einstündigen Rede die Nominierung der ...

Learn more
image_pdfimage_print