+++ ERSTE ANZEICHEN DER KONFRONTATION +++

USA drohen mit Konfrontation in Syrien - gegen die syrischen Regierungstruppen!
image_pdfimage_print

Die USA spüren dass ihnen und ihren radikal-islamistischen „Verbündeten“ (Terror-Rebellen) an der Hauptfront in Aleppo der Boden unter ihren Füßen weggleitet. Im Nordosten Syriens versuchen die USA scheinbar syrische Kurden (Widerstand) gegen die legitimen syrischen Regierungstruppen aufzubringen und diese mit den Köpfen zusammen zu stoßen, nach dem die „Schlagkraft“ der von ihnen unterstützten radikal-islamistischen Terror-Rebellen gegen „Assad“ sehr deutlich nachlässt und womöglich schon bald komplett ausgeht.

Kurdische Milizen sind so ziemlich die letzten verbliebenen kampffähigen Einheiten in Nordsyrien – neben den syrischen Regierungstruppen. Bisher hat der Großteil der kurdischen Widerstàndler mit der syrischen Armee im Kampf gegen die radikal-islamistischen Terroristen wie dem IS & Al-Nusra kooperiert. Doch was geschieht nun, sollten die USA die Kurden gegen die syrische Armee in den Kampf lenken?

Die Anwesenheit der USA in Syrien ist de jure illegal – und völkerrechtswidrig, da sie keine Erlaubnis von der legitimen von der UNO anerkannten Regierung Syriens erhalten hat.

Des weiteren scheinen die USA bereits die direkte Konfrontation in Syrien mit Syrien, sprich den syrischen Regierungstruppen zu suchen – und diesen mit dem Zugriff der US-Luftwaffe zu drohen. So sollte man die aktuelle Entwicklung einer möglichen Eskalation verstehen.

Sollte die US-Luftwaffe die „rote Linie“ bewusst überschreiten und die syrische Armee angreifen – so droht sofort eine massive unvorhersehbare Eskalation. Die syrische Regierung müsste, um ihr „Gesicht“ nicht zu verlieren, umgehend den Luftraum über Syrien sperren. Dies ist ohne Russland nur bedingt – rundum Damaskus möglich. Um den kompletten syrischen Luftraum abzudecken – ist die direkte Hilfe der russischen Luftwaffe notwendig. Russland hat in Syrien die weltweit wohl besten und effektivsten Luftabwehrkomplexe S-400, S-300W4 und Panzir-S1 stationiert, und zwar in aussreichender Raketenstärke – um Hunderte feindlicher Flugobjekte (Kampfjets, Marschflugkörper, Ballistische Raketen) auch über einen längeren Zeitraum abzuwehren. Doch wie hart wird Russland sich letztenendes dabei verhalten? Schließlich bedeutet die Sperrung des syrischen Luftraums für die US-gelenkte „Koalition“, dass man im Falle der Ungehorsamkeit eben auch US-Kampfjets abschießen und damit einen 3.Weltkrieg riskieren muss. Heikle Lage.

Riesiges Plakat mit Trump und Atompilzen in Arizona

In Phoenix im US-Bundesstaat Arizona ist am Freitag eine riesige Anti-Trump-Plakatwand ...

Learn more
image_pdfimage_print