Generaldebatte des Bundestages: Merkel mahnt zur Geschlossenheit gegenüber Rechtspopulisten

WAS WILL SIE DAMIT ERREICHEN?
image_pdfimage_print

Berlin (apa/K-Networld) – Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat nach der empfindlichen Wahlschlappe in Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch im deutschen Bundestag gegen die Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) mobilisiert. Sie rief die etablierten Parteien zu einem Schulterschluss auf.

„Wenn wir untereinander nur den kleinen Vorteil suchen, um noch irgendwie mit einem blauen Auge über einen Wahlsonntag zu kommen, gewinnen nur die, die auf Parolen und einfache Antworten setzen“, sagte CDU-Vorsitzende  am Mittwoch in der Generaldebatte des Bundestages.

Allerdings warnte sie davor, sich auf das Spiel der „Rechtspopulisten“ einzulassen und sich an deren Forderungen zu orientieren – denn dann verliere man die Orientierung. „Wenn auch wir anfangen, in unserer Sprache zu eskalieren, gewinnen nur die, die es noch einfacher ausdrücken“, sagte sie.

Seit der CDU-Niederlage bei der Landtagswahl am vergangenen Sonntag ist die Bundeskanzlerin noch deutlicher ins Kreuzfeuer der Kritik geraten.

Bei den Landtagswahlen  im deutschen Mecklenburg-Vorpommern büßten  die etablierten Parteien deutlich Stimmen ein – die AfD kam hinter dem Wahlsieger SPD auf Platz zwei und ließ die CDU hinter sich. Die Alternativen zogen mit fast 22 Prozent in das neunte Landesparlament ein.

Ob Bundeskanzlerin Merkel nun mit solchen Aufrufen noch das Ruder herumreißen kann, wird wohl fraglich bleiben. Gegen andere Parteien zu wettern und diese zu diffamieren schadet mehr als das es hilft.

Aber vielleicht will ja die deutsche Bundeskanzlerin genau das!?

23 mysteriöse Todesfälle die man immer weiter im Auge haben sollte!

Befassen wir uns mal mit 23 skurrilen Fällen bei denen Menschen durch Selbstmord, Mord oder ...

Learn more
image_pdfimage_print