Bullshit detected: Hilfe Verschwörungstheorien! Wer rettet uns?

Gleich mehrere Echsenmeister der Sueddeutschen SZ waren nötig, um einen gequirlten Verschwörungsbrei zu beschreiben, aber für wen?

Menschen, die sich über Jahre mit bestimmten Themen beschäftigen, werden ihre eigene Meinung (incl. Fakten) haben. Andere lesen dieses Verschwörungs- Geschwurbel schon gar nicht mehr.

Unglaublich, dass man z.B. als “Goldener Aluhut” sogar Gemeinnützigkeit anerkannt bekommt und als Betreiber davon leben  kann.  Dort holt man dann aus den Tiefen der digitalen Welt die absurdesten “Theorien” hervor und spült sie erst in die Öffentlichkeit.  Der Sinn liegt auf der Hand: Man nimmt Blödsinn her, um ihn mit heiklen brisanten Themen zu verrühren, damit sich der vermeintliche “Normalbürger” abgeschreckt fühlt.

Einige tausend Follower hat der Aluhut bei Facebook. An den Postings erkennt man schnell, dass das dort auch nicht gerade “Wissenschaftler” sind. Anstatt sich die Zeit mit Verschwörungs-Bullshit zu vertreiben, sollte sich mal die Nobelpreisträger der letzten Jahre vornehmen und was die so “erforscht” haben. Da verblasst ja jede noch so krude Verschwörungstheorie zum harmlosen Lüftchen!

Und sollte man sich ohne “Securitiy Clearance” überhaupt  mit “Verschwörungstheorien” lächerlich machen? Das ist ganz dünnes Eis!

Man sollte sich etwas weniger mit Reichsbürgern befassen, sondern mehr mit den #G20-Randalierern, die ganze Straßenzüger zerlegt haben. Was für Leute waren das, wer organisiert die und bezahlt? Nur ein glücklicher Zufall, dass es keine Toten gab!

Und was treiben die Reichbürger mit ihren Steuerhinterziehungen wirklich? Wie groß ist der Schaden? Bei der Aufklärung DIESER Verschwörungstheorie war die SZ ja sogar beteiligt, wie man hört?

Warum grätscht man nicht jenen hinein, die Blödsinn verbreiten und so vermeintliche Reichsbürger noch befeuern

Und was ist mit diesen Chemtrails?

Die europaweiten Forschungsergebnisse zu CIRUS III aus 2009 kann man doch recherchieren! Wenn so viele Schadstoffe in Kondensstreifen sind, wie soll man flugzeuginduzierte künstliche Zirren nennen? Rabulistisch “Homomutatus-Wolken”!?

Da hat sich die SZ ordentlich ins eigene Knie geschossen:

Der Flugverkehr ist womöglich viel gefährlicher für die Menschen am Boden als angenommen. Etwa 8000 Menschen sterben nach einer neuen Studie jedes Jahr früher als nötig, weil sich die Abgase von Flugzeugen um die halbe Welt verbreiten.

Abgase? Chemtrails? Die daran verrecken, werden sich nicht mehr erregen, ob sie an verseuchter Luft oder einer Verschwörungstheorie verstorben wurden!

Also was soll dieser Bullshit?

Ein Bußgang für frühere Artikel, um Werbekunden wieder zu versöhnen? Denn je mehr Leser diesen Journalismus ablehnen, die Zeitung nicht mehr kaufen, um so mehr wird man dann wieder von den Anzeigenkunden abhängig. Ein fataler Kreislauf!

Jedenfalls wurde unter Chefredakeur Hans Werner Kilz noch durchaus kritisch zum Flugverkehr und seinen Folgen berichtet. Ähnlich wie beim SPIEGEL  und anderen wichtigen Tageszeitungen.  Überall wurden die Redaktionen “umgebaut”! Heute wird der Flugverkehr nicht nur geschont, sondern per “Haha-Chemtrails” relativiert.

Wo bleiben hier gut recherchierte Artikel? Was verblasen die Jets wirklich weltweit! Es wurden Millionen Euro für Forschungen ausgegeben!  Alles nur “Haha”?  Was ist mit dem “fueldump“-Skandal! Darauf sollte man mal mehrere “Echsenmeister” ansetzen!