Iran: Europäer sollen bitte den gescheiterten amerikanischen Plänen nicht folgen!

Print Friendly, PDF & Email

Teheran (ParsToday/K-Networld) – Der Berater des Revolutionsoberhaupts für internationale Angelegenheiten hat den jüngsten Schritt der amerikanischen UNO-Botschafterin kritisiert und den Europäern empfohlen, den bereits gescheiterten amerikanischen Plänen nicht zu folgen.

Nikki Haley hatte  die Mitglieder des UN-Sicherheitsrats zur Besichtigung von Teilen einer angeblich im Jemen zerstörten iranischen Rakete am Montag eingeladen.

Haley  hatte im Dezember letzten Jahres behauptet, sie habe entsprechende Beweise vorliegen. Diese belegten, dass im Iran gebaute Waffensysteme und Bauteile für Waffen an Huthi-Rebellen im Jemen geliefert wurden. Die iranische UN-Vertretung wies die Vorwürfe als konstruiert zurück.

Die amerikanische UNO-Botschafterin  sagte damals, der Fund belege eindeutig einen krassen Verstoß des Irans gegen bestehende Sanktionen der Vereinten Nationen. Sie kündigte den Aufbau einer Allianz gegen den Iran an. “Wir werden eine internationale Koalition bilden, die den Iran und das, was er tut, zurückdrängen wird”, sagte Haley.

Nach einem Treffen mit dem UNO-Sonderbeauftragten für den Irak, Yan Kubish, am  Samstag in Teheran, sagte Ali-Akbar Velayati: “Die USA haben  ihren Einfluss im UN-Sicherheitsrat verloren und können nun nicht mehr erwarten, dass die Welt und sogar die Europäer ihren Erlässen Folge leisten.”

Velayati wies dann auf die Parlaments- und Kommunalwahlen im Irak am 12. Mai 2018 hin und betonte: “Die Abhaltung dieser Wahl wird die Demokratie in diesem Land festigen.”

Nach diesem Treffen sagte  Kubish vor Journalisten: “Die UNO unterstützt die Bevölkerung und die territoriale Integrität des Iraks voll und ganz. Er äußerte die Hoffnung, dass Irak einen besseren Beitrag zur Stabilität und Sicherheit in der Nahostregion erhöht.”

.

.

.

.

Nordkorea: Wir sind bereit für einen Atomangriff auf die USA

Pjöngjang (IRNA / K-Networld) - Der nordkoreanische Verteidigungsminister sagte, dass die ...

Learn more