Deutschland am Scheideweg?

Prozess wegen Staatsverunglimpfung: Reichsbürgern wird der Prozess gemacht!

Nicht Reichbürger - die Reichsbürger sind die Gefährlichen!

Print Friendly, PDF & Email

Zwei Staatsverweigerer (?) stehen vor Gericht. Einer entschuldigt sich als verhandlungsunfähig, der andere muss ins Hospital gebracht werden. Quelle

Für einen Moment dachte ich schon, hoppla, jetzt hat es den Sigi mit seinem NGO – Geschwafel erwischt

oder die Anstalt wurde vor Gericht gestellt?

Aber nein, es sind “Comedian” Rüdiger H. und sein “Käptn” von staatenlos.info – die haben zwar immer sehr detailiert dargestellt, weshalb sie KEINE Reichsbürger sind. Aber dazu wird man heute erklärt, so wie man Kritiker der Abgassituation am Himmel auch locker vom Hocker zu Nazis abstempelt. So geht das in postdemokratischen Zeiten.

Während der Vorwurf “Verfassungsbruch” heute keine Folgen hat, selbst wenn er von di FabioRichter am Bundesverfassungsgericht, erhoben wird, wenn man als Reichbürger mit der Maltamasche locker Milliarden ins Ausland verschieben kann, während man die Welt mit Bomben versorgen darf, geht man gegen den hoch gefährlichen Rüdiger vor. Sicher bekommt er jahrelange Haft mit anschließender GustlMollath-Handhabung?

Wenn Ex-Stasi heute wieder Gesinnungswächter spielen können, dann werden wir bald eine erdoganmäßige Abarbeitung von “Listen” sehen? Nur dass es bei uns hinterlistiger zugeht, verdeckter. Denn manche Leute sind nervös. Übernervös. Das geht heute ja ganz schnell, dass der Wind sich dreht. Dann ist Verfassungsbruch doch Verfassungsbruch und illegaler Waffenhandel doch illegal? Und Umweltvergehen führen selbst im Lobbyparadies Deutschland zu Haftstrafen?

Wie nervös die Strategen sind, kann man selbst schön testen:
Einfach mal ganz allgemein im Social Media  gepostet:

Straftäter gehören in den Knast und nicht in die Regierung!

Diese einfache Wahrheit kann ja niemand falsch finden? Trotzdem fühlen sich sofort viele ertappt und “melden” den Post. Dann wird man gesperrt!

Passt auf euch auf!

Nachsatz: Wer schon mal in einem Mainzer Kabarett – Programm war, dem klingeln nachher die Ohren. Mein lieber Scholli, da werden Dinger losgelassen, dagegen ist Rüdiger wirklich nur ein harmloser “Comedian”. Aber da lachen die Leute, klopfen sich auf die Schenkel, ähnlich wie bei der “Anstalt”! Möchte nicht wissen, wie viele da “radikalisiert” werden!

Deshalb haben auch wirkliche Satiremagazine keine Chance in Deutschland, da sie mit Klagen regelrecht überzogen werden.

Imerhin bleiben uns Dieter Nuhr bzw. Urban Priol. Die wissen, was geht und ankommt, verdienen im Gegensatz zu Rüdiger ordentlich Kohle damit! Ob sie bereits Reichbürger sind?

Übrigens: Rüdiger und der Käptn haben niemand beraubt, verletzt oder vergewaltigt, verkaufen keine Drogen und Waffen, schleppen keine Millionen in die Steueroasen. Sowas wird bestraft! Den  Männern wird Verunglimpfung des Staates vorgeworfen. Dafür drohen bis drei Jahre Haft.

Reichsbürger dürfen das nicht!
Verunglimpfung des Staates wird je nachdem unterschiedlichst beurteilt

Ist „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ eine zulässige Äußerung? Nach einer Griechenland-Solidemo ermittelte die Polizei  2015 gegen 21 Personen. Der Verteidiger der Beklagten damals:

Der Vorwurf sei  in diesem Fall nicht haltbar: „Diese Aufschrift steht hier klar im Kontext eines Meinungskampfes, in dem man sehr wohl auch zu drastischen Äußerungen greifen darf“, so Klinggräff.

„BRD, Bullenstaat, wir haben dich zum Kotzen satt“: Dafür, dass sie diese Parole gerufen hatte, wurde eine Frau im Jahr 2006 vom Amtsgericht Patenkirchen zu einer Geldstrafe von 800 Euro verurteilt. Mit dem auf linksradikalen Demonstrationen beliebten Spruch hatte sie sich nach Ansicht der Richter der „Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole“ schuldig gemacht.

Einen Spruch auf ein Plakat zu schreiben und sich damit auf die Straße zu stellen ist erst einmal ein demokratischer Akt und eine angemessene, friedliche Art, Wut und Empörung auszudrücken. 

So kommentierte die taz – und

Glückwunsch an die DemonstrantInnen: Sie haben einen Nerv getroffen.

Für Rüdiger wird die taz weniger Mitgefühl haben, steht er ja auch auf der “anderen Seite” – der gefährlichen!

Die Redakteure der taz sind ja auch auffällig jung, waren in den 70er und 80er evtl. noch Joghurt. Damals gab es brutalste Straßenschlachten mit “autonomen” Straßenkämpfern. Und siehe da, einige davon landeten in der Politik ganz weit oben!

Also, Kopf hoch Rüdiger, wer weiß, auf welchen Posten es dich noch spült!

Deutsche-Bank-Schock schlägt auf US-Börsen durch

Kursverluste bei Finanzwerten wegen der drohenden Mega-Strafe für die Deutsche Bank haben zum ...

Learn more

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Mitglied
Mitglied
Denkfehler der Reichsbürger oder „Hexenjagd“ auf Kritiker? Der Reichsbürger war nach dem “Reichsbürgergesetz” des 3. Reiches sinngemäß derjenige, der das Recht hatte, bevorzugt zu werden, weil er Systemtreue bewiesen hatte. Die anderen Bürger waren nur Staatsbürger und hatten weniger Rechte. Heutzutage wird Bürgern, die nicht mehr pflichtgemäß an den Rechtsstaat glauben können (Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=AKl0kNXef-4 ), gern zwecks politischer Verfolgung und Verletzung ihrer Würde unterstellt, Denkweisen des gewesenen systemtreuen Nazis des gewesenen 3. Reiches zu haben, vgl. http://www.bpb.de/mediathek/230617/reichsbuergerbewegung . Diese politische Verdächtigung verstößt gegen Artikel 1 Grundgesetz (Menschenwürde) und ist nach § 241a StGB (politische Verdächtigung) sowie nach 187 StGB (Verleumdung)… Read more »
Mitglied
Wegen Einsatz für bundesweite Volksabstimmungen und Strafbarkeit der Rechtsbeugung wurde ich von einer Trollin als Reichsdepp u.ä. bezeichnet. Mir wurde gedroht: „Wird Zeit, dass man dich abholt“. Ein anderer Troll äußerte sich auch so. Als Stasi-Opfer fühle ich mich wie in der DDR. Vom „Sonnenstaatland“ geleakte Akten beweisen Stasi-Methoden wie „Ausbluten der Reichsbürger“ und „Wirksame Zersetzungs- und Einschüchterungsmaßnahmen“- https://mywakenews.wordpress.com/2017/04/06/verfassungs-schutz-firma-sonnenstaatland-diffamierungsabteilung-amadeu-antonio-stiftung/, http://germanyandrussian.blogspot.de/. Als Reichsbürger gilt offenbar jeder Bürgerrechtler, Kritiker, Whistleblower, freier Journalist (Ken Jebsen) und wäre Neonazi, antisemitisch, demokratiefeindlich … – http://www.bpb.de/mediathek/230617/reichsbuergerbewegung . Die Handlungen verstoßen gegen Artikel 1 Grundgesetz und sind nach § 241a StGB sowie nach 187 StGB sowie nach… Read more »