CORRECTIV

Bock zum Gärtner: Correctiv.org wird zur Fake-News-Polizei in Deutschland auf Facebook ernannt!

Ein Jahr CORRECTIV - wie ist die Bilanz?

Print Friendly, PDF & Email

Das selbsternannte Recherchezentrum Correctiv sollte von Nutzern gemeldete Inhalte prüfen und gegebenenfalls als zweifelhaft kennzeichnen. Für die Kontrollfunktion verlangt das Recherchezentrum von Facebook kein Geld. Doch wer steckt eigentlich hinter Correctiv und der sehr fragwürdigen Finanzierungsstruktur?

So schrieb rt-deutsch vor einem Jahr am 17.1.2017.

Bock zum Gärtner? Correctiv.org als Fake-News-Polizei


Doch wenn man sich die Zusammensetzung des Ethikrates von Correctiv genauer anschaut, können einen schon leise Zweifel beschleichen. Auch die Finanzierung hat ein Gschmäckle!

Kein Wunder, dass rt sauer war:

“Wie journalistisch unsauber Correctiv selber arbeitet, zeigt ein Beitrag aus der Correctiv Serie „über die Medien der Neuen Rechten.“ RT Deutsch wird in diesem Beitrag ohne weitere Belege der „Neuen Rechten“ zugeordnet, obwohl beispielsweise das Verhältnis bei RT Deutsch von interviewten Politikern der Linkspartei zu denen mit AfD-Vertretern bei ungefähr 8:1 liegt. Die an RT Deutsch gestellte Anfrage der Correctiv-Autorin Camilla Kohrs entsprach eben sowenig journalistischen Standards: “Ich schreibe für Correctiv und arbeite an einer Aufstellung alternativer Medien in Deutschland”. Kein Wort darüber, dass sie explizit an einer Reihe zu “Medien der Neuen Rechten” arbeitete.”

Ich persönlich finde allerdings wieder genial, dass CORRECTIV durchaus heikle Themen aufgreift und publiziert. Leider haben wir kleinen Kraut- und Rüben-Blogger halt keine bis gar keine Unterstützung. Das hat freilich den Charme, dass man von niemand abhängig ist – außer von seinem leeren Magen.
Voller Bauch studiert zwar nicht gern, aber ein leerer Magen weigert sich, überhaupt zu arbeiten. 😉

Aber Spaß beiseite. Das ist natürlich ein erhebliches Manko, dass viele kleine Blogs oder Online-Medien langfrisitige Recherchearbeit gar nicht leisten könnten. Man denke nur an die Panamapapers, bei welchen sich weltweit große Medienhäuser zusammen tun mussten, um  über Jahre zu recherchieren. Immer wieder traurig, wie wenig Resonanz dann die breite Bevölkerung zeigt und oft “Lügenpresse” ruft, wo es gar nicht angebracht ist.

Jedenfalls hat CORRECTIV genial aufgedeckt, dass Bundespensionsfonds ihr Geld auch in umweltschädliche Aktienpapiere steckten! Oder aktuell der Artikel zu fragwürdigen Immobiliengeschäften der Dietmar-Hopp-Stiftung.

Die milliardenschwere Stiftung von SAP-Gründer Dietmar Hopp mischt auf dem boomenden Immobilienmarkt mit. Ihr Partner dabei: eine Unternehmensgruppe, hinter der ein verurteilter Betrüger stecken soll. Das Pikante: Auf genau den ist Hopp schon einmal reingefallen.

Unterm Strich bleibt die alte Freidenker – Erkenntnis:

Prüfe ALLES, nimm das Beste davon an, denke und entscheide selbst – bestimme so dein Handeln! Bleibe frei und unabhängig, soweit es dir möglich ist.

Mehr geht nicht! Ansonsten wissen wir ja:

Jay Rockefeller sagt: „Das Internet hätte niemals existieren sollen“

 

ETH Zürich weist Aluminium und weitere Stoffe in Kondensstreifen nach (Videos)

Eine Studie der Eidgenössische Technische Hochschule Zürich weist Aluminium und ...

Learn more

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] Quelle: https://k-networld.de/2018/02/10/bock-zum-gaertner-correctiv-org-wird-zur-fake-news-polizei-in-deuts… […]