Pollen

Pollenflug: Allergiker müssen stark sein

Pollen im Anflug! Meteorologen erwarten Birken-Explosion

Print Friendly, PDF & Email

 

Pollen
Saharastaub färbt Teile Europas “orange”! Und nun kommen auch noch Pollen!

Erst Saharastaub – nun Pollenexplosion

Im Januar hatten wir bereits einen ersten Höhepunkt an Saharastaub über Europa.

Pollen
Saharastaub – NASA Foto

Heftige Winde aus Nordafrika haben nämlich tonnenweise Staub und Sand aus der Wüste bis tief hinein nach Osteuropa geblasen. Ob in Rumänien, der Ukraine, Russland oder Bulgarien – überall liegt der Staub, Pisten färbten sich orange!

Ganz ungefährlich ist Sahrastaub nicht, denn in letzter Zeit hatte man “gefährliche Mikroben” darin entdeckt.

Pathogene Mikroorganismen werden durch atmosphärische Bewegungen von Bodenpartikeln weltweit verbreitet. Das klingt zunächst kompliziert, bedeutet aber am konkreten Beispiel einfach nur, dass Wüstenstürme etwa Saharastaub über Kontinente hinweg bewegen können und so Mikroben auf der ganzen Welt verteilen. Normalerweise kommen Forscher aber kaum dazu, den Saharastaub ausführlich auf Mikroorganismen zu untersuchen. Quelle

Nun kommen die Pollen!

Für Allergiker eine schlimme Zeit, für die Pharmaindustrie ein warmer Geldsegen. Dabei verkaufen sich bestimmte Medikamente heute ganzjährig gut. Denn seit einigen Jahren haben viele Bürger einen ganzjährigen Dauerschnupfen und tränende Augen. Bei Laboruntersuchungen findet man aber keine “Erreger”! Seltsam?

Oft trifft es dabei nun auch bildungsferne Dummdödel-Strategen, die lustige Witzchen über die Luftverschmutzung reißen – besonders über die Verseuchung der Atemluft durch den weltweiten enormen Flugverkehr. Denn die kilometerlangen künstlichen Zirren am Himmel sollen ja harmloser Wasserdampf sein!

Besonders der Flugverkehr verteilt jedoch weltweit ganz bestimmte Nanopartikel, die Experten größte Sorgen machen.

Tödliche Flugzeugabgase

Der Flugverkehr kostet nicht nur aufgrund von Abstürzen Menschenleben. US-Forschern zufolge sterben weltweit jedes Jahr etwa 8000 Menschen vorzeitig an der Luftverschmutzung durch Flugzeuge. Und das war 2010!

Spätestens seit 2010 schweigt die Presse dazu lieber. Denn 2009  wurden europaweit Messungen direkt in den Abgasstrahlen der Flugzeuge gemacht – Projekt CIRRUS I -III – eigentlich müsste man heute über Fluchseuche sprechen.

Aber wie gesagt, dazu schweigt man lieber, will keinen Ärger und keinen Werbeanzeigenverlust. Und eigentlich ist es ja eine Win-Win Situation: Die Billigairlines können mit gepanschtem Slurry-Kerosin die Preise drücken, die Pharmaindustrie fährt dicke Gewinne ein! Und die Leutchen, die zum Saufen und “Chillen” mal eben nach Malle düsen, sind glücklich!

Bis man selbst erkrankt:

Volkskrankheit: Atemwegserkrankungen

Aber hier greift dann schnell die Parole:

Wer erkrankt, ist selbst schuld!

In diesem Sinne: Fröhliches Schneuzen und Schniefen!

Codex Humanus

Trumps Bilanz nach 100 Tagen

    Wie beurteilten ...

Learn more