Hanfparade

#afdwegbassen Wenn die Bässe gegen die AfD wabern!

Wird Berlin endgültig zum "failedstate, wenn man die Stadt den Drogenhändlern und Clans überlässt?

Print Friendly, PDF & Email
Hanfparade
Foto Julia Seliger https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/ Lasst uns in ein paar Jahren nochmal dazu sprechen, liebe AfD #Gegendemonstranten, wer der größere “Feind” für Hanf- und Drogenkonsumenten war: Die AfD oder der Islam?

Techno Viking ging im Netz ab mit Millionen Aufrufen. Er selbst verdiente nichts daran, weil er die Rechte nicht gesichert hatte. Trotzdem versuchten Anwälte, die Videos zu stoppen. Später spielte man es nach, um noch ein wenig zu verdienen!

Mit #afdwegbassen hat man angeblich 25000 Raver auf die Straße gebracht. Dann kann man den Veranstaltern nur gratulieren, denn da wurden schöne Geschäfte gemacht. Mit weiten Pupillen und alkoholgeschwängert zogen die Bunten und Lebenslustigen durch die Gegend.

Offenbar war die Demo auch ein Dankeschön an den “R2G” Senat, der mit zahlreichen Prominenten vor Ort war.
Immerhin war es eine der ersten Amtshandlungen der r2g-Strategen, die Versorgung mit gewissen Stöffchen für ihr Klientel sicherzustellen und man kippte flugs die Nulltoleranz gegen Cannabis.

Ok – Hanf soll weniger schädlich sein  als Alkohol, dem die #Gegendemonstranten offensichtlich ebenfalls offensiv zusprachen, aber da waren ganz augenscheinlich auch andere Substanzen gut unterwegs. Drogen in Berliner Clubs Jeder dritte Partygänger nimmt Kokain oder Ketamin – Quelle:   Ein Milliardengeschäft für die Berliner Drogenhändler in der Drogen- Syphilis– und Verbrechenshauptstadt– Berlin!

Ob die über hundert harten Gewalttäter, die seit dem #G20-Gipfel immer noch “gesucht” werden, unter “Strom” standen, weiß man nicht. Jedenfalls eine geniale Idee, den bunten jugendlichen Musikantenstadl als politische Protestdemo anzumelden. So müssen alle jene, die heute wieder brav zur Arbeit gingen, mit ihren Steuern und Abgaben, die Kosten tragen. Wie viel “Umsatz” so eine Gegendemonstration bringt, wer weiß, ist ohnehin größtenteils steuerfrei!

Nur ein Satire-Fakefoto, angeblich von den Jungsozialisten selbst verbreitet!?

Die Mietmaulmedien schämten sich nicht, sich zum Harry zu machen, und auf Demogeld für AfD-Teilnehmer hinzuweisen. Für wen gehen denn solche kindischen Meldungen raus? Für die Bildungsfernen vor den Geräten? Wo doch die seltsamen Demofinanzierungen diverser Gruppen und Parteien heute gut belegt sind?

Ausgerechnet jetzt, wo aktuell ein Bestechungsskandal zwischen Politik und Rüstungsindustrie hoch kocht, geht man mit Schaum vor dem Mund gegen die AfD vor. Denn das wissen bestimmte Strategen ganz genau: Gewisse Akten dürfen NIEMALS an die Öffentlichkeit gelangen. Das sahen wir gerade wieder bei den Panama Papers, dass auch vor Mord nicht zurück geschreckt wird.
Man stelle sich vor, die AfD gelangt an gewisse Informationen und diese an die Öffentlichkeit. Da geht es nicht nur um “Kavaliersdelikte” wie Verfassungsbruch! Sondern wenn die auf die Regierung verpflichteten und von der BuReg ernannten Staatsanwälte und Richter ausgetauscht werden, droht manchen Strategen evtl. sogar Gefängnis?

Wer hier eine bunte offene Gesellschaft will, sollte mal bekifft und leicht bekleidet seine Lebensfreude an eine Fathi – Moschee herantragen – etwa den nächsten Christopher – Street Day. Vorher aber nochmal mit schwulen Moslems sprechen, wie man mit ihnen umgeht und wie leicht bekleidete, fast nackte Raverinnen dort “beurteilt” und in manchen Ländern “verurteilt” werden.

Und wenn es 250000 bekiffte und alkoholisierte “Gegendemonstranten” gewesen wären: Man darf doch solchen Traum- und Drogentänzern nicht die Deutungshoheit geben! Dann können wir auch einen Dreijährigen zum Minister machen. Oder eine Zwölfjährige zur Kanzlerin. Denn ein mit CrystalMeth erwischter grüner Stratege wollte die Grenze für sexuelle Selbstbestimmung von Kindern auf 12 Jahre herunter setzen! Wie viel Crystal gestern in den Ravern wummerte, weiß man nicht. Destruktivität und Drogenkonsum sind nicht “bunt und weltoffen”, auch wenn man bunte Farben sieht!

Stoppt erstmal die Drogensüchtigen, dann ist schon mal viel Selbst-Hass von der Straße!

Stoppt den Selbst-Hass!

Denn wer sich selbst hasst, durch Drogen schädigt, der liebt seine Mitbürger nicht wirklich und das Land schon gar nicht. Evtl. wäre es ganz heilsam, wenn der Islam über diese armen Seelen käme?

So lange können sie ja die Bässe wabern und wummern lassen 😉

Festnahme eines Europäers bei Auschreitungen in Iran

Borudscherd (ParsToday/K-Networld) - Der Leiter des Justizbehörde in der westiranischen Stadt ...

Learn more

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu: