image_pdfimage_print

Faktencheck: Bringen Flüchtlinge Krankheiten nach Europa?

Tuberkulose in Dresden – wie groß ist die Gefahr durch die neuen (alten) Infektionskrankheiten?

Das ist ein heikles Thema und man sollte darüber nur vorsichtig schreiben, denn es bringt meistens Ärger. Manch ein Redakteur lässt es dann auch lieber, um nicht Werbekunden zu verschrecken. Ähnlich wie bei der Berichterstattung zur Umweltverseuchung durch den Flugverkehr, sehen wir hier einen auffälligen “Knick”.

Wurde vor Jahren noch ganz offen berichtet, herrscht heute Schweigen im Walde. Außer es geht um die verzweifelt geforderte Impfpflicht, die eine Lizenz zum Gelddrucken für die Pharmabranche wäre!

Bis vor einigen Jahren wurde zu den Infektionskrankheiten offen berichtet, waren es oft nur Einzelfälle. Wie viele erkrankte bzw. infizierte Migranten inzwischen zugewandert sind – man weiß es nicht und kann nur hoffen, dass sie nicht unerkannt als Schwarzarbeiter ausgerechnet in der Gastronomie gelandet sind, oder auf Berlins „Arbeiterstrich” für Tagelöhner, in einer Welt, die mit deutschen Gesetzen nichts mehr zu tun hat. Mit Gesundheitsgesetzen schon gar nicht!

Fast die Hälfte der Libyer sind HIV – infiziert, was zu einer Kostenexplosion bei uns  führen könnte.

Wie gesagt, das ist heute fast ein Staatsgeheimnis. Die Politiker geben sich allerdings jovial überheblich, wie man sie halt so kennt, beim Thema: Gesundheitsrisiken durch Migration!

“Faktencheck: Bringen Flüchtlinge Krankheiten nach Europa?” weiterlesen

Ausgerechnet in der Adventszeit: Flammende Teufelswinde wegen Klimawandel?

Da legte sich der ZEIT Autor Christoph Drösser mächtig ins Zeug:

Wieder brennt es gewaltig in Kalifornien. Dabei ist die Saison schon vorbei. Während auch Stars wie Beyoncé flüchten, fragen sich viele: Ist das jetzt der Klimawandel? Quelle

In den USA wird der vermeintliche Klimawandel heißt diskutiert, nachdem Trump die Reißleine gezogen hat und inzwischen ein Klimawandel-Skeptiker sogar die Umweltbehörde leitet.

Umweltminister Pruitt hat eine Ankündigung unterzeichnet, wonach er den Clean Power Plan rückgängig machen will.

Den Begriff “Klimaleugner” vermied Drösser, mit dem gerade in Deutschland ein subtiler Bezug zum “Holocaustleugner” hergestellt werden soll. Damit will man Bürger abschrecken, wer will schon “Leugner” sein und womöglich eingesperrt bzw. “zerquetscht” werden, wie bereits gefordert.

“Ausgerechnet in der Adventszeit: Flammende Teufelswinde wegen Klimawandel?” weiterlesen

Das Fest der Selbstentfremdung

ACHTUNG! Dieser Beitrag wird Dich erschüttern, es gibt keine Gewähr auf bleibende Tränen!

ANMERKUNG ZUM BEITRAG:

Keine Sorge, ich bin nicht suizidal und möchte mir nicht das Leben nehmen! Die Formulierungen sind aus einer allgemeinen aber doch persönlichen Sicht gewählt worden! Dieser Beitrag behandelt das Thema der Selbstentfremdung, der Identitätslosigkeit, der Beziehungslosigkeit und der tiefsitzenden Dysfunktionen der menschlichen Psyche.

“Das Fest der Selbstentfremdung” weiterlesen

Impfungen und Autismus: Alles anders?

Ein Artikel von Bert Ehgartner

Vergangene Woche ist eine Studie erschienen, in der erstmals die Gehirne verstorbener Autisten auf Aluminium untersucht worden sind. Dabei fanden Wissenschaftler des Teams von Christopher Exley an der britischen Keele University Werte, die um ein Vielfaches über der Normalbelastung lagen. Besonders interessant war die Lokalisation des Aluminiums.

Anders als in Alzheimer-geschädigten Gehirnen fanden sich die toxischen Metall-Partikel großteils nicht unmittelbar im Nervengewebe, sondern innerhalb von Zellen des Immunsystems: Diese waren regelrecht geladen mit Aluminium. Ähnliche Zellen sind in anderen Studien im Gewebe rund um die Einstichstelle von Impfungen gefunden worden.

“Unsere Resultate sind eine neuartige Entdeckung und könnten sowohl die Herkunft des Aluminiums als auch eine mögliche Rolle im autistischen Krankheitsbild beleuchten”, erklärte Exley. 

“Impfungen und Autismus: Alles anders?” weiterlesen

Es braut sich was zusammen! UNO warnt vor antibiotikaresistenten Keimen!

UNO warnt vor antibiotikaresistenten Keimen

Seit Jahren warnen aufmerksame Bürger davor:

Es braut sich was zusammen!

Übelst werden Bürger dafür beschimpft. Völlig unbescholtene Umweltaktivisten, welche die Gefahren durch die Verseuchung der Luft per Flugzeugabgasen kritisieren, werden locker vom Hocker als “Nazis” verunglimpft und vor einigen Wochen lief eine bundesweite Hetzkampagne, mit welcher man die Kritiker der Luftverseuchung in die Nähe von Terroristen stellte: Womöglich werden die sogenannten “Chemtrailgläubigen” Flugzeuge abschießen!


Die UN UNEP bekam gerade Prügel, weil sie wieder einmal den Weltuntergang zum Jahr 2030 verkündete. Nun warnt die UNO auch noch vor antibiotikaresistenten Keimen. Vor einiger Zeit musste der Saharastaub herhalten: Gefährliche Mikroben kämen damit zu uns.


In Australien, wo der Gewittersturm “Pollen und Sporen” nach unten verwirbelte, erkrankten und starben viele Menschen. Wie gesagt, an Pollen und Sporen!

“Es braut sich was zusammen! UNO warnt vor antibiotikaresistenten Keimen!” weiterlesen

Radfahrer leben gefährlich: Trotzdem immer mehr Radfahrer in Berlin

Wer in Berlin die Schnauze voll hat vom täglichen Stau auf der Straße und den überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln, der steigt notgedrungen um aufs Fahrrad. Besonders in Berlin nimmt die Zahl der Radfahrer ständig zu.


Weil das aber in der Großstadt schnell brenzlig und heikel werden kann, weicht man wie selbstverständlich auf die Gehwege aus. Als Fußgänger in Berlin, ist man immer wieder froh, wenn man heil wieder nach Hause kommt, denn manche Radfahrer brettern ohne Rücksicht auf Verluste über die Gehwege und zeigen sich oft sehr rüpelhaft.

“Radfahrer leben gefährlich: Trotzdem immer mehr Radfahrer in Berlin” weiterlesen

Thema Bienensterben bei Plasberg: Sterbenslangweilig?

Sterbenslangweilig? So frozzelte Carin Pawlak in einer Replik in Focus Online. “hart aber fair”-Moderator Plasberg griff immer schnell ein, wenn Fachbegriffe flogen, denn das verträgt der Zuschauer heute nicht mehr. Er will Unterhaltung, möglichst mit Spektakel vermittelt.


Durch die von der Agrarindustrie ausgebrachten Nervengifte sterben die Insekten zwar nicht gleich, würden aber “verwirrt”, fänden ihren Stock nicht mehr und Schlupfwespen können den Sexuallockstoff eines möglichen Partners nicht mehr erkennen. Der Grüne Harald Ebner hatte  eine griffige Erklärung parat.

“Thema Bienensterben bei Plasberg: Sterbenslangweilig?” weiterlesen

image_pdfimage_print