image_pdfimage_print

Protestnote an Senator Klaus Lederer – oder: Wie der Berliner Senator der IS ein Denkmal setzt

Was der kleine Klaus nicht lernt, lernt der große Klaus nimmer mehr …

Da hat der “große” Klaus mal wie früher voll ins Horn geblasen und den ewigen Diktator gespielt, ganz ohne Sinn und Verstand.

Senator Lederer lässt vor dem Brandenburger Tor ein “Kunstobjekt” von Anhängern der IS errichten*, aber erpresst das Kino Babylon, weil sie eine Preisverleihung ausrichten.

“Protestnote an Senator Klaus Lederer – oder: Wie der Berliner Senator der IS ein Denkmal setzt” weiterlesen

Die USA sichern ihre teuer ausgebildete Kopfab-Miliz und geben freies Geleit aus Rakka

Die USA haben den kontrollierten Abzug von IS-Kämpfern aus Rakka erlaubt. Die „Tagesschau“ schaut noch immer weg. Das Pentagon will in Syrien bleiben. Ja warum wohl?

 .

„Die BBC hat Details eines Abkommens aufgedeckt, das, unter dem starren Blick der von den USA und Großbritannien angeführten Koalitionstruppen und kurdischen Einheiten, welche die Stadt kontrollieren, hunderten Kämpfern des Islamischen Staats und ihren Familien erlaubte, aus Rakka zu entkommen. In einem Konvoi befanden sich einige der berüchtigsten IS-Mitglieder und (…) dutzende ausländische Kämpfer.“ Dieses „schmutzige Geheimnis“ verriet der britische öffentliche Rundfunk vor zwei Tagen.

“Die USA sichern ihre teuer ausgebildete Kopfab-Miliz und geben freies Geleit aus Rakka” weiterlesen

Russland dementiert Berichte über Rückeroberung von Abu Kamal durch den Islamischen Staat

Moskau (K-Networld/ParsToday) – Ein Vertreter der in Syrien stationierten russischen Einheit hat am Sonntag Medienberichte dementiert, laut denen Kämpfer der Terrormiliz IS das vor Kurzem befreite Abu Kamal von der syrischen Regierungsarmee zurückerobert und diese aus der Stadt verdrängt haben sollen. So hatte unter Anderem auch der Standard darüber berichtet!

“Russland dementiert Berichte über Rückeroberung von Abu Kamal durch den Islamischen Staat” weiterlesen

Katar hat die Teilnahme an der von Saudi-Arabien geführten Kriegskoalition beendet!

Riad (ParsToday / K-Networld) – Der Kommandeur der saudisch-geführten Kriegskoalition hat das Ende der Teilnahme Katars an Militäreinsätzen im Jemen erklärt.

Man habe entschieden, die Zusammenarbeit Katars mit der Koalition wegen seiner Unterstützung von Terrorgruppen im Jemen, darunter von IS und al-Kaida,  sowie  seiner Interige in der Region zu beenden, teilte der Gouverneur der von Saudi-Arabien geführten Kriegskoalition mit.

Heute brachen Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Bahrain und Ägypten ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar ab.

Nach einem Hackerangriff auf die staatliche Nachrichtenagentur Katars und dem Besuch Trumps in Saudi-Arabien im Mai 2017 sind die Beziehungen zwischen Katar und den arabischen Anrainerstaaten des Persischen Golfes angespannt.

Die von Saudi-Arabien geführte Kriegskoalition begann am 26. März 2015 ihre Luftangriffe gegen Jemen mit dem Ziel, den  jemenitischen Ex-Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi an die Macht zurückzuholen.

Der Chef der britischen Labour-Partei, Jeremy Corbyn, hat ernsthafte Maßnahmen gegen Saudi-Arabien und andere Golfstaaten gefordert und sie der Förderung extremistischer Ideologien beschuldigt.

Bei einer Rede in der Stadt Carlisle im Norden Großbritanniens rief Corbyn zu “harten Gesprächen” mit Saudi-Arabien und anderen arabischen Anrainerstaaten des Persischen Golfes auf.

“Wir müssen uns gegen der Islamophobie und der Teilung Großbritanniens widersetzen und am 8. Juni vereint sein, um zu zeigen, dass unsere Demokratie stark ist”, sagte Corbyn heute bei einer Wahlkampveranstaltung.

Der Oppositionsführer kritisierte zudem die britische Premierministerin, Theresa May, wegen der geringen Zahl der Polizeikräfte und wiederholte sein Wahlversprechen, bei einem Wahlsieg 10.000 Polizisten einzustellen.

Am Donnerstag finden in England vorgezogene Wahlen zum Unterhaus statt.

Nach dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen ist nun Katars Botschafter in Ägypten aufgefordert, das Land innerhalb von 48 Stunden zu verlassen.

Der Sprecher des ägyptischen Außenministeriums, Ahmed Abu-Zaid, sagte heute dazu, auch dem ägyptischen Geschäftsträger in Doha ist gesagt  worden, Katar in den nächsten zwei Tagen zu verlassen.

Das Außenministerium in Kairo teilte heute in einer Erklärung mit, der Luftraum und der Seeweg sind für Katar gesperrt.

Auch  Fluglinien aus anderen Golfstaaten steuern Katars Hauptstadt Doha, eines der Drehkreuze in der Region, nicht mehr an.

Katar bezeichnete “diese auf falschen Behauptungen basierenden Schritte” als  ungerechtfertigt. Katar sei einer Hetzkampagne ausgesetzt, die auf Verleumdungen basiere. Ziel sei es offenbar, Katar politisch zu „bevormunden“.

Irak: al-Abadi ordnet Beginn der Befreiungsoperationen für westliche Landesgebiete an

Bagdad (al-Alam / K-Networld) – Der irakische Ministerpräsident hat den Beginn der Befreiungsoperationen für den Westteil Iraks im Gebiet der gemeinsamen Grenze mit Syrien angeordnet.

Haider al-Abadi hatte am Dienstag bekannt gegeben, dass die irakische Grenze zu Syrien von den IS-Terroristen besetzt sei und die Befreiungsoperationen zur Vernichtung der Terroristen in diesen Gebieten, zur Wiedererlangung der Sicherheit im Grenzgebiet, am 7. Mai 2017 begonnen hätten.

Der irakische Ministerpräsident sagte weiter, dass sich die IS-Terrormiliz an der irakischen Grenze und auf syrischem Boden befinde und man sich anstrenge, durch die Schaffung von Sicherheit für die Grenzen, den Angriffen des IS vorzubeugen.

Gleichzeitig mit dem Beginn der Operationen für die Befreiung der verbliebenen Gebiete in der Provinz al-Anbar aus den Händen des IS im Oktober 2016, auf Befehl von Haider al-Abadi, haben die irakischen Kräfte mit der Befreiung des Westens von Mossul begonnen und bisher mehr als 80 Prozent dieses Teils von Mossul befreit. Der Osten von Mossul wurde zuvor schon vom IS befreit.

Die Dschihadisten leisten mit Granaten, Scharfschützen sowie von Selbstmordattentätern gelenkten Autos Widerstand. Im März 2017 waren schätzungsweise noch 2.000 IS-Kämpfer in Mossul. Laut den irakischen Streitkräften ließ der Widerstand jedoch nach. Dafür spreche, dass der IS mittlerweile vor allem Autobomben einsetze.

Mossul ist die letzte Stadt des IS im Irak. Auch im benachbarten Syrien stehen die Islamisten unter Druck: Dort soll nach kurdischen Angaben im April die Rückeroberung des IS-Zentrum Rakka beginnen, wo noch viele IS-Anführer vermutet werden.

.

.

.

Sigmar Gabriel: Der Zustand des Kriesenlandes Irak liegt an den USA

Bagdad (dpa / Tasnimnews / K-Networld) – Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat dem seit Jahren vom Krieg und Terror erschütterten Krisenland Irak Hilfe beim Wiederaufbau der von der Terrororganisation IS(Daesh) zurückeroberten Gebiete  zugesagt.

Das ölreiche Land müsse aber zunächst einmal sicherstellen, dass es seine wirtschaftlichen Potenziale ausschöpft, sagte er am Mittwoch bei einem Besuch in der irakischen Hauptstadt Bagdad.

Zudem warb der SPD-Politiker für den Zusammenhalt des ölreichen Landes, in dem es neben Sunniten, Schiiten und religiösen Minderheiten wie den Jesiden auch einen großen kurdischen Bevölkerungsanteil gibt.

Eine besondere Verantwortung für den Wiederaufbau des Krisenlandes sieht Gabriel bei den USA. Der 2003 von den Amerikanern begonnene Krieg im Irak sei völkerrechtswidrig gewesen und habe „einen großen Teil der Probleme mit ausgelöst“, sagte er. „Ihr Krieg ist hier noch überall präsent.“

Aber wo sind die Sanktionen gegen die USA? Es werden sofort alle anderen Länder, die völkerrechtswidrig andere Länder angegriffen haben sanktioniert. Warum die USA nicht? Das sich Sigmar Gabriel nun öffentlich so äußert und in der Vergangenheit genau solch eine Politik mit unterstützt hat, lässt erahnen dass es hierbei nur um Wahlkampfgeschwafel handeln kann. Und das auf eine sehr heuchlerische Art und Weise.

Gabriel hält sich zu seinem ersten Besuch zur Zeit im Irak auf.

image_pdfimage_print